Archiv der Kategorie: Einnahme der Stadt

„Meine Mutter nahm meine Schwester und mich je an eine Hand … wir rannten“ – Der nicht ganz fünf Jahre alte Klaus Kerndter erlebte die Bombardierung

„Wie oft es schon Fliegeralarm gegeben hatte, weiß ich nicht mehr. Aber am 31. März 1945 mussten wir wieder in den Keller. Wir, meine Mutter, meine kleine Schwester und ich wohnten in der Galgengasse 22 im Hinterhaus. Vater war an … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Einnahme der Stadt, Krieg, Luftangriffe / Abwehr | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Endsieg-Propaganda bis April 1945. Rothenburgs Kreisleiter Höllfritsch im April 1945: „Unbeirrbar ist unser Glaube an den Sieg!“ – Das Ende

Von Wolf Stegemann  „Ich erwarte von jedem Deutschen, dass er … seine Pflicht bis zum Äußersten erfüllt, dass er jedes Opfer, das von ihm gefordert wird und werden muss, auf sich nimmt. … Indem wir eine so verschworene Gemeinschaft bilden, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deserteure, Einnahme der Stadt, Kreisleiter, Krieg, Kriegsende, Kriegspropaganda, NS-Propaganda, NSDAP, Volkssturm | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kriegsende (I): Sechs US-Parlamentäre forderten die kampflose Übergabe. Die GIs wurden von Bürgern angespuckt. William Dwyer von „Stars & Stripes“ war dabei

Vorbemerkung: Mitte Juli machte uns Matthias Probst, ein Leser von „Rothenburg unterm Hakenkreuz“, auf ein Buch aufmerksam, das 2009 in den USA erschienen ist und über die journalistischen Einsätze des Kriegsreporters der US-Soldatenzeitung „Stars & Strips“, William M. Dwyer, handelt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Einnahme der Stadt, Erinnerungsliteratur, Krieg, Militärpersonen, Militärverhältnisse | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kriegsende (II): „Die Stadt wird bis zum letzten Mann verteidigt“ – Wehrmacht, Volkssturm und SS zogen sich zurück

Von Hans Wirsching (†) Der Bombenangriff vom 31. März 1945 drückte die an und für sich schon bestehende beklemmende Stimmung der Angst vor dem Kommenden noch mehr. Niemand war im Zweifel darüber, dass die kämpfende Front stetig näher kam; man … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Einnahme der Stadt, Krieg, Kriegsende | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kriegsende (VI): Kreisleiter E. Höllfritsch evakuierte Frauen und Kinder, um die Stadt bis zum letzten Mann zu verteidigen – doch mit dem Rückzug der Wehrmacht verschwand auch er

Vorbemerkung: Dieser Text wurde am 8. April 1958 in der „Stuttgarter Zeitung“ veröffentlicht. Der Autor Karl Seeger war „Standortoffizier“ in Rothenburg und schildert aus eigenem Erleben die damaligen Ereignisse. Widersprüche in den in dieser Online-Dokumentation veröffentlichten Aussagen und Schilderungen der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Einnahme der Stadt, Erinnerungsliteratur, Krieg, Kriegsende, Stadtverwaltung | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kriegsende (V): Der frühere Standortoffizier Karl von Seeger schildert seine Auseinandersetzungen mit dem Kreisleiter in den Tagen vor der amerikanischen Besetzung Rothenburgs

Vorbemerkung: Diesen Text verfasste der damalige Standortoffizier Karl von Seeger am 14. Juni 1946. Darin schildert er aus eigenem Erleben die damaligen Ereignisse. Der Autor war Offizier der Wehrmacht. In der Nachkriegszeit betonten ehemaligen Stabsoffiziere und Generale in Veröffentlichungen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Einnahme der Stadt, Erinnerungsliteratur, Krieg, Kriegsende | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Verhinderung der Zerstörung der Stadt bei der Einnahme am 16. und 17. April 1945 ist in den Darstellungen einiger der Beteiligten widersprüchlich

Von Wolf Stegemann Nach der Durchsicht vorliegender Berichte derer, die in der Mitte April 1945 dabei waren, als es um die Bewahrung Rothenburgs vor dem zerstörerischen Beschuss der Amerikaner unmittelbar vor ihrem Einmarsch in Rothenburgs ob der Tauber mit Panzern … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Einnahme der Stadt, Erste Nachkriegsjahre, Krieg, Kriegsende | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar