Archiv der Kategorie: Eklat

„Auerbach-Affäre“: 1952 ein beschämendes Stück bayerischer Nachkriegsjustiz und Wiedererstarkung offener antisemitischer Hetze von Presse und Politik

W. St. – In seiner Funktion als bayerischer Staatskommissar für rassisch, religiös und politisch Verfolgte – und somit auch für die Wiedergutmachung– war Philipp Auerbach  nachweislich unmittelbarer nach dem Krieg zweimal in Rothenburg ob der Tauber. Wann genau dies war, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Displaced Person / Lager, Eklat, Entnazifizierung, Jüd. Hinterlassenschaften, Wiedergutmachung | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

1950 galt die Topplerschule als die „Versuchsschule für demokratische Erziehung“ – doch das neue Wandgemälde von Ernst Unbehauen im Stil nationalsozialistischer Kunst führte zum Eklat. Es wurde entfernt

Von Ulrich Herz Nach Abschluss seiner Entnazifizierung konnte der Gewerbelehrer und NS-Künstler Ernst Unbehauen langsam wieder an ein geordnetes, alltägliches Leben denken. Seine Bemühungen konzentrierten sich des­halb Anfang der 1950er-Jahre darauf, nach Rothenburg zurückzukehren und seine Beamtenposition wiederzuerlangen. […] Offiziell … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Demokratisierung, Eklat, Entnazifizierung, Erste Nachkriegsjahre, Stadtverwaltung | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar