Schlagwort-Archive: Hans Wirsching

Fußball-Club Rothenburg: Stadt beschlagnahmte auf Anordnung der NSDAP den Sportplatz und errichtete darauf Häuser. Nach dem Krieg wollte der Verein Entschädigung

Von Wolf Stegemann In der ersten Hälfte der 1950er-Jahre hatte der 1. Fußball-Club 1919 Rothenburg (FCR) und sein Vorsitzender Georg Böhme mit der Forderung keinen Erfolg, Schadensersatz für die 1944 stattgefundene Beschlagnahme des eigenen Sportplatzes hinter dem Schlachthof von der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erste Nachkriegsjahre, NSDAP, Sport, Sportvereine, Stadtverwaltung, Vereine, Wiedergutmachung | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Jüdischer Friedhof an der Wiesenstraße: Die Stadt „arisierte“ ihn. Nach dem Krieg verpflichtete sie die Friedhofschänder, die Gräber wieder herzurichten

Von Dr. Oliver Gußmann Der unscheinbare Friedhof der letzten jüdischen Gemeinde liegt etwa einen halben Kilometer nordöstlich der Altstadt in der Wiesenstraße 46. Das Areal von 2.960 Quadratmetern ist zum Teil von einer hohen weißen Mauer umgeben. An der Ecke … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antisemitismus, Erste Nachkriegsjahre, Friedhof, Jüd. Hinterlassenschaften, Jüdisches Leben, Nach 1945 | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

Der jüdische Kaufmann Bruno Westheimer beschwerte sich mit Erfolg über den Stadtrat, worauf Bürgermeister Dr. Schmidt ihn von der Polizei beobachten ließ, um ihn als „Rassenschänder“ bei der Gestapo melden zu können

Von Wolf Stegemann Dass die Stadtbehörden im Rathaus mit der NSDAP-Kreisleitung bei der Drangsalierung und Entrechtung der jüdischen Einwohner an einem Strang zogen, mochten nach dem Krieg und mögen auch heute noch viele Rothenburger nicht hören. Auch die Stadtverwaltung und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antisemitismus, Arisierung, Boykott / Arisierung, Gemeinde 1933-38, Jüdisches Leben, Rassengesetze | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Bombardierung der Stadt am Karsamstag 1945 forderte 39 Tote. Wie die Feuerwehr die Brandherde bekämpfte und das Rathaus zu retten versuchte

Der Autor schrieb diese Schilderung vor 1950, zu einer Zeit also, als er an den Ereignisse noch nah dran war. Daher wirkt sein Bericht, in der Sprache jener Zeit geschrieben, auch sehr emotional. Der Authentizität wegen haben wir das so … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krieg, Kriegsende, Luftangriffe / Abwehr | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Kriegsende (I): Sechs US-Parlamentäre forderten die kampflose Übergabe. Die GIs wurden von Bürgern angespuckt. William Dwyer von „Stars & Stripes“ war dabei

Vorbemerkung: Mitte Juli machte uns Matthias Probst, ein Leser von „Rothenburg unterm Hakenkreuz“, auf ein Buch aufmerksam, das 2009 in den USA erschienen ist und über die journalistischen Einsätze des Kriegsreporters der US-Soldatenzeitung „Stars & Strips“, William M. Dwyer, handelt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Einnahme der Stadt, Erinnerungsliteratur, Krieg, Militärpersonen, Militärverhältnisse | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kriegsende (II): „Die Stadt wird bis zum letzten Mann verteidigt“ – Wehrmacht, Volkssturm und SS zogen sich zurück

Von Hans Wirsching (†) Der Bombenangriff vom 31. März 1945 drückte die an und für sich schon bestehende beklemmende Stimmung der Angst vor dem Kommenden noch mehr. Niemand war im Zweifel darüber, dass die kämpfende Front stetig näher kam; man … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Einnahme der Stadt, Krieg, Kriegsende | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kriegsende (III): Amerikaner besetzten am 17. April 1945 die Stadt und ordneten das öffentliche Leben

                  Von Hans Wirsching (†) Gegen 9 Uhr früh hatten die amerikanischen Truppen die Stadt von Osten, Norden und Westen umgangen und rückten sternförmig zum Markt­platz vor. Am Rathaus unter der Altane … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krieg, Kriegsende | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar