Archiv der Kategorie: Polizei / Gestapo

Würzburger Gestapochef Josef Gerum war der grausamste. Er bewachte Hitler 1935 in Rothenburg und versagte 1939 beim erfolglosen Attentat im „Bürgerbräukeller“ München

W. St. – Alle Kreis- und Ortspolizeistationen in Mittelfranken, so auch Rothenburg ob der Tauber, unterstanden der Gestapo Nürnberg-Fürth, der die Würzburger Gestapostelle 1941 als Filiale angegliedert wurde und die mit neuem Namen „Geheime Staatspolizei, Staatspolizeidienststelle Nürnberg-Fürth Außendienststelle Würzburg“ hieß. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erste Nachkriegsjahre, Kriegsverbrecherprozesse, Polizei / Gestapo | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Verfahren gegen Würzburger Gestapo-Beamte wegen Mord, Freiheitsberaubung oder Massenerschießungen wurden meist eingestellt oder mit Freisprüchen beendet

Vorbemerkung: Bei dieser Liste der Strafverfahren gegen Würzburger Gestapo-Beamte wegen innerdeutscher Verbrechen und Verbrechen während des Kriegs im Osten handelt es sich um eine Auflistung der Zentralstelle der Landesjustizverwaltungen in Ludwigsburg aus dem Jahre 1988, die von dort an Prof. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erste Nachkriegsjahre, Kriegsverbrecherprozesse, Polizei / Gestapo, Polizei-Einsatz | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Der Fall Friedle – Wie einem US-Bürger mit dem Argument des Devisenvergehens sein Haus weggenommen wurde, weil ein Nazi es haben wollte, es dann aber doch nicht bekam

Unter Mitwirkung der NSDAP fanden in Rothenburg bei missliebigen Personen Enteignungen statt. Besonders betroffen davon waren jüdische Bürger. Aber auch andere. Eine dieser nichtjüdischen Personen war der US-amerikanischer Staatsbürger Johann Martin Friedle, der in Detwang seine Wurzeln hatte und in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Justiz / Amtsgericht, Polizei / Gestapo | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sondergericht Nürnberg (1): Durch nachdrückliche Strafgewalt sollten „unruhige Geister“ gewarnt oder auch beseitigt werden – Ein besonders brutales Instrument der NS-Herrschaft

Von Wolf Stegemann „In den Sondergerichten haben oft Männer gesessen, die unvorstellbares Leid verhindert haben. Der deutsche Richter in seiner Gesamtheit ist im Dritten Reich intakt geblieben, er hat nicht vor Hitler kapituliert.“ Artur Sträter, CDU-NRW-Justizminister, Juni 1947. Diese Aussage … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Denunziantentum, Justiz / Amtsgericht, Krieg, Kriegsjustiz, Polizei / Gestapo, Verdrängung d. NS-Zeit | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Sondergericht (6): Johann Herrscher musste fünf Monate ins Gefängnis, weil er 1939 ein feindliches Flugblatt anderen zeigte und es nicht bei der Polizei ablieferte

W. St. – Wer vom Feind aus Flugzeugen abgeworfene Propaganda-Flugblätter aufhob und sie nicht bei der Polizei ablieferte, konnte in große Schwierigkeiten geraten, wenn er dabei gesehen und bei der Polizei denunziert wurde. Dem Rothenburger Hilfsarbeiter Johann Herrscher, geboren 1909, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Denunziantentum, Justiz / Amtsgericht, Krieg, Polizei / Gestapo | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sondergericht (11): Rothenburger US-Bürgerin Sadie Walker nannte 1941 in einem Brief das Reich als Irrenhaus, schrieb von Mördern und Dieben sowie über Selbstmorde unter Juden

Von Wolf Stegemann In Rothenburg lebte die ledige US-Bürgerin Sadie Walker als Musiklehrerin. Von 1903 bis 1910 studierte die 1883 in Cleveland (Ohio) geborene Amerikanerin in Berlin Musik. Sie lebte seit 1923 ununterbrochen in Europa und ab 1932 in Rothenburg … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antisemitismus, Justiz / Amtsgericht, Krieg, Polizei / Gestapo | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sondergericht (14): Verunglimpfung des deutschen Grußes – 1944 zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt – Wegen Verbreitung von Gerüchten bekam junge Frau zehn Monate Gefängnis

Von Wolf Stegemann Wegen der Feststellung des Gerichts, dass der 1890 in Rothenburger geborene und in der Muna Oberdachstetten arbeitende ledige Hilfsarbeiter Leonhard Berg von 1931 bis zum Verbot eingeschriebenes Mitglied der KPD war, konnte er keine Milde erwarten. Das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Denunziantentum, Justiz / Amtsgericht, Krieg, Polizei / Gestapo | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar