Der NSDAP-Gau Franken

Gauleiter waren vom 2.April 1925 bis 16. Februar 1940 Julius Streicher, vom 21. März 1940 bis 7. März 1942 Hans Zimmermann und vom 8. März 1942 bis 1945 Karl Holz.

Der Gau war eingeteilt in Kreisleitungen der NSDAP: Ansbach, Dinkelsbühl, Eichstätt, Erlangen, Feuchtwangen, Fürth, Gunzenhausen, Hersbruck, Hilpoltstein, Lauf a. d. Pegnitz, Neustadt a. d. Aisch, Nürnberg-Land, Nürnberg-Stadt, Rothenburg, Scheinfeld, Schwabach, Uffenheim und Weißenburg.

Gaukarte des Reiches 1941

Gaukarte des Reiches 1941

Die deutschen Gaue der NSDAP im Reich einschließlich Sudetenland
Baden, Bayerische Ostmark, Berlin, Danzig (ab 1939 Danzig-Westpreußen), Düsseldorf, Essen, Franken, Halle-Merseburg, Hamburg, Hessen-Nassau, Koblenz-Trier (ab 1942 Moselland), Köln-Aachen, Kurhessen, Kurmark (Mark Brandenburg), Magdeburg-Anhalt, Mainfranken (bis 1935 Unterfranken), Mecklenburg-Lübeck, München-Oberbayern, Niederschlesien, Oberschlesien, Ost-Hannover, Ostpreußen, Pommern, Saarpfalz (Westmark), Sachsen, Schlesien, Schleswig-Holstein, Schwaben, Sudetenland, Südhannover-Braunschweig, Thüringen, Wartheland, Weser-Ems, Westfalen-Nord, Westfalen-Süd, Württemberg-Hohenzollern.

Die österreichischen NSDAP-Gaue:
Kärnten, Niederdonau, Oberdonau, Salzburg, Steiermark, Tirol-Vorarlberg, Wien.

 

Dieser Beitrag wurde unter NSDAP, Verschiedenes abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>