Ehrentafel der alten Kämpfer und Kämpferinnen der NSDAP in Rothenburg – wo hing sie?

Ortsgruppe NSDAP Rothenburg-bearbeitetVon Wolf Stegemann

Im Stadtarchiv Rothenburg wird eine schlechte Papierkopie einer Ehrentafel der NSDAP-Ortsgruppe Rothenburg aufbewahrt, die dem Archiv vor Jahren zugeschickt wurde.  Darauf sind 177 Personen abgebildet, darunter sechs Frauen (M. Stadelmann. S. Zidan, H. Gerlinger, M. Zeiler, E. Müller, E. Trummer). Die mit Namen versehenen Porträts zeigen  Mitglieder der frühen NSDAP-Ortsgruppe, manche in Partei-, SA- oder SS-Uniform, andere  in Zivilkleidung, die vor 1930 in die Partei eingetreten waren.

In einer Mitgliederversammlung der NSDAP-Ortsgruppe Rothenburg am 26. Mai 1935 erinnerte Ortsgruppenleiter Karl Zoller an die Zeit des Kampfes, in der auch in Rothenburg der Nationalsozialismus festen Boden fassen konnte, „als die erste Gruppe SA hinauszog, um draußen auf den Dörfern die Idee des Führers zu verbreiten“. Die Partei beschloss, für jene „Alten Kämpfer“ eine Ehrentafel zu schaffen, auf der alle die Parteigenossen mit Bild kommen sollen, die in der Zeit des Kampfes „den Mut aufbrachten, sich zum Nationalsozialismus zu bekennen“, das sind die Parteimitglieder, die vor dem 30. Januar 1930 in die NSDAP eingetreten waren. Diese Ehrentafel kann dann in kleinem Format von dem betroffenen Parteigenossen selbst erworben werden, während eine große Ehrentafel in der Parteidienststelle in der Herrngasse 17 angebracht werden soll. Da auch diejenigen Parteigenossen auf die Tafel kommen, die inzwischen bereits verstorben waren oder auswärts lebten, wird diese Ehrentafel, so Ortsgruppenleiter Karl Zoller, „ein Dokument der Erinnerung werden“. Zoller bat alle in Frage kommenden Parteigenossen, ihre Bilder für diesen Zweck dem Anfertiger der Ehrentafel, einem aiswärtigen Künstler, zur Verfügung zu stellen.

Einige der abgebildeten Personen waren bereits 1923 in die Partei eingetreten; etliche von ihnen waren auch Träger des „Goldenen Ehrenzeichens der NSDAP“. Etliche der Männer, die auf dieser NSDAP-Ehrentafeil zu finden sind, sind auch in den Vorständen Rothenburger Vereinen verzeichnet – während der NS-Zeit und danach.

Die weiteren jeweils von links aufgeführten Personen sind:

1. Reihe: Wilhelm Riedel, Georg Huber (Parteieintritt 1923), E. Breiter, G. Horn, A. Scharfe, Christian Weber, H. Durian, Peter Frank, Georg Haas, H. Hessenauer, I. Stattmann, H. Sailer, W. Werkmann, G. Hellenschmidt, Michael Schneider, J. Meister.
2. Reihe: Hans Sturm, Johann Herrscher, Georg Albig, H. Petschler, G. Trummer, Bernhard Layer, W. Kuch, W. Frank, Konrad Rahner, Georg Schmidt, Fritz Heckmann (Parteieintritt1923), W. Rauschert, R. Eber, H. Weiß, H. Hellenschmidt, Max Porzelt.
3. Reihe: Theodor Schwarz, F. Oppelt, M. Hautum, R. Lassauer, J. Kamm, H. Prechtel, F. Oppelt, Julius Porzelt, Georg Höfler, Hans Pichelmann, O. Keller, Max Schreglmann, H. Oberndörfer, A. Fries, Konrad Korn, G. Buck.
4. Reihe: F. Reinwald, M. Kurzius, H. Geuder, G. Vorlaufer, Hans Adam Schmidt, Gottfried Imhof (Parteieintritt 1923), Georg Schwarz (Fabrikdirektor, Parteieintritt 1923), L. Müller, Gottfried von Harsdorf, Richard Hidde, Georg Arlt, Ernst Nagel, Heinrich Ehrhard, Fritz Mägerlein, E. Ulrich, A. Saalmüller, F. Layer, G. Lades, G. Weber, F. Uhl.
5. Reihe: Georg Kilian, G. Lachenmaier (†), F. Täuscher, E. Henkelmann, K. Kemmether, Karl Junker, L. Schwenk, Heinrich Herrmann, K. Fischer, H. Gerlinger, B. Gerlinger, Johann Oertel, M. Klenk, L. Hertlein, W. Bald, Georg Rohn, Georg Merklein (Parteieintritt 1923), A. Merklein, W. Ohmayer, Leonhard Hörner.
6. Reihe: W. Kirchberger, J. Schurg (†, oder Schury), W. Brüderle, F. Wender, M. Kern, L. Großer, H. Popp, O. Philipp, Georg Liebing (Parteieintritt 1923), Georg Unger. L. Unger, F. Unger, J. Bald, Michael Moll, O. Bengel, R. Rahn, W. Morlok, A. Albrecht, A. Reuter, J. Neumayer.
7. Reihe: Ludwig Schneider, O. L. Henninger, J. Lindner, M. Herrscher, Georg Schalk, E. Roesch, E. Moenikheim, Otto Gahm, Willi Edelhäuser (†), Leonhard Edelhäuser, Dieter Edelhäuser, F. Edelhäuser, F. Edelhäuser, O. Albig, Otto Leonhard Gahm, F. Bald, L. Hassel, P. Nietzel, O. Sauer.
8. Reihe: Max Brenner, F. Freund, H. Meyer, J. Kern, H. Trump, W. Thürauf, Fritz Döppert, B. Stadelmann, H. Stadelmann, M. Stadelmann, E. Stadelmann, August Soldner, G. Wetzel, Simon Koch (Parteieintritt 1921), Ch. Sauermann, H. Christian, H. Holzinger, A. Schmieg.
9. Reihe: G. Weinmann, K. Meister, H. Hofmann, K. Löblein, E. Reinwald, Hermann Mogler, J. Feuchter, Bernhard Kohn (†, Parteieintritt 1923), H. Stahl, W. Breiter, G. Weger, M. Schurg (oder Schury), E. Ulrich, Wilhelm Junker, F. Kaufmann, Friedrich Zidan, A. Holzinger, A. Rauch, Friedrich Zeuschel, G. Schmidt.
10. Reihe: Sofie Zidan, K. Mendel, H. Metzel (†), M. Zeitzer, L. Müller, E. Trummer, Wilhelm Brenner (†, Parteieintritt 1923).

Dieser Beitrag wurde unter NSDAP, Ortsgruppen, Personen / Porträts abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>